Freizeitfahrtendienst

Ziel des Freizeitfahrtendienstes ist es, Menschen mit einer dauerhaften schweren Gehbehinderung die Teilhabe am kulturellen und sozialen Leben in unserer Stadt zu ermöglichen. 

Fahrtendienste (siehe Liste „Anbieter des Freizeitfahrtendienstes“) bringen Sie innerhalb der Wiener Stadtgrenze zum gewünschten Ziel und bei Bedarf später wieder zurück. Aus Kostengründen werden in erster Linie Sammelfahrten organisiert. Fahrten sind täglich zwischen 6:00 und 24:00 Uhr möglich (letzter Fahrtantritt 23:30 Uhr).

Sie können den Freizeitfahrtendienst nicht nutzen für

  • Fahrten zu einer medizinischen Behandlung, wenn es sich um eine Kassenleistung handelt. Bitte wenden Sie sich dafür an Ihre Krankenkasse.
  • Fahrten zu einem Tageszentrum für SeniorInnen. Bitte wenden Sie sich dafür an Ihr Tageszentrum.
Voraussetzung 01 85404

Voraussetzungen

Um den Freizeitfahrtendienst nutzen zu können, benötigen Sie eine Berechtigungskarte, die Sie beim FSW unter folgenden Voraussetzungen beantragen können:

  • Hauptwohnsitz in Wien
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder Gleichstellung gemäß § 4 des Chancengleichheitsgesetzes Wien (CGW)
  • Vorliegen einer dauerhaften schweren Gehbehinderung in Verbindung mit der Unzumutbarkeit den öffentlichen Personennahverkehr bzw. das eigene Fahrzeug zu nutzen
  • Monatliche Einkommensobergrenze von 1.500 Euro netto (ohne Anrechnung des Pflegegeldes)
    Hinweis: Für Personen, die nach dem Chancengleichheitsgesetz Wien leistungsberechtigt sind bzw. waren, kommt die Einkommensobergrenze nicht zur Anwendung.
  • Keine Unterbringung in einem Pflegehaus bzw. in einem Pensionisten-Wohnhaus mit Bezug einer Pflegeleistung
  • Keine 24-Stunden-Betreuung
  • Vollendetes 14. Lebensjahr
Kosten 01 85403

Förderung und Kosten

Der Freizeitfahrtendienst wird vom FSW gefördert. Pro Fahrt müssen Sie einen Selbstbehalt bezahlen (aktuell 2,40 Euro). Mit dem Sozialpass „A“ oder dem „Mobilpass“ kostet eine Fahrt derzeit 1,20 Euro.

Die Förderung im Rahmen des Freizeitfahrtendienstes ist eine freiwillige Leistung des Fonds Soziales Wien, auf die kein Rechtsanspruch besteht. Die Förderung des Freizeitfahrtendienstes schließt die gleichzeitige Inanspruchnahme einer Jahreskarte der Wiener Linien für Gehörlose oder einer Jahreskarte der Wiener Linien für Sehbehinderte aus.

Vermittlung 01 85402

Beratung und Anmeldung

Die MitarbeiterInnen des FSW-KundInnenservice beraten Sie gerne!

Alle Informationen finden Sie im kostenlosen Folder zum Freizeitfahrtendienst.

Bitte übermitteln Sie den Antrag auf Förderung des Freizeitfahrtendienstes für dauerhaft schwer gehbehinderte Menschen gemeinsam mit dem Diagnoseblatt und den erforderlichen Beilagen per Post oder E-Mail an das FSW-KundInnenservice, Beratungszentrum Behindertenhilfe.

Die Entscheidung über den Antrag wird Ihnen schriftlich zugestellt. Bei Erteilung einer Bewilligung erhalten Sie die Berechtigungskarte für den Freizeitfahrtendienst samt ausführlichen Informationen per Post zugesandt.


Rueckruf

01/24 5 24

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr unter 01/24 5 24 telefonisch für Sie da.

Rückruf vereinbaren
Kontaktformular

post@fsw.at

Sie möchten uns schreiben? Schicken Sie uns ein E-Mail an post@fsw.at oder nutzen Sie das Kontaktformular – wir antworten Ihnen rasch und zuverlässig.

Kontaktformular
Standorte

Beratungszentren

Kommen Sie vorbei! Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im FSW-KundInnenservice nehmen sich Zeit für Sie.

Standorte
Antrag

Antrag

Hier finden Sie die Anträge zum Download.

Antrag