Nach 17 Jahren an der Spitze des Fonds Soziales Wien wendet sich Geschäftsführer Peter Hacker neuen Aufgaben zu und wird Stadtrat für Gesundheit, Soziales und Sport. Am Montag wurde er als Teil des neuen Regierungsteams vom designierten Bürgermeister Michael Ludwig vorgestellt.

„Der Fonds Soziales Wien ist für mich ein Herzstück der Sozialpolitik. Ich habe ihn mit viel Freude, Energie und Einsatz geführt – immer in dem Wissen, dass ich mich auf tolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen kann. Michael Ludwig hat mich in sehr guten Gesprächen davon überzeugt, einen weiteren Schritt zu machen und vom Balkon der guten Ratschläge in die erste Reihe zu wechseln“, so Peter Hacker.

„Soziales und Gesundheit bilden eine Einheit, in beiden Bereichen geht es um die Menschen. Ich freue mich, mit viel Kraft für die Wienerinnen und Wiener arbeiten zu dürfen“, sagte Hacker bei der Präsentation des neuen Regierungsteams im Rathaus. Sein Amt als Stadtrat wird der 54-Jährige nach der Angelobung der neuen Stadtregierung am 24. Mai antreten.

Peter Hacker (Bild: Sibrawa/SPÖ Wien)

Peter Hacker trat 1982 in den Dienst der Stadt Wien ein. 1985 wechselte er als Mitarbeiter in das Team von Bürgermeister Helmut Zilk mit den Tätigkeitsschwerpunkten Bürgeranliegen, Jugend und Soziales. Von 1992 bis 2003 war er Drogenkoordinator der Stadt. Seit 2001 war er als Geschäftsführer des Fonds Soziales Wien für die sozialen Dienstleistungen für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf, Behinderung, Wohnungslose und Flüchtlinge verantwortlich. Ab 2015 fungierte er zudem als Wiener Flüchtlingskoordinator.