Stadt Wien startet Winterpaket 2017/2018

Das Winterpaket der Wiener Wohnungslosenhilfe bietet allen von Obdachlosigkeit betroffenen Menschen in Wien eine warme Übernachtungsmöglichkeit. Dafür sorgen von 2. November bis 30. April bis zu 1.200 Schlafplätze.

„In Wien ist kein Platz für soziale Kälte. Deshalb soll auch dieses Jahr in Wien niemand im Winter auf der Straße schlafen müssen“, betonen Sozialstadträtin Sandra Frauenberger und Birgit Hebein, Sozialsprecherin der Wiener Grünen, zum Start des diesjährigen Winterpakets. Ab November werden die Kapazitäten ergänzend zu den rund 300 Notschlafplätzen, die ganzjährig in Wien zur Verfügung stehen, schrittweise auf- und wieder abgebaut. So wird sichergestellt, dass bedarfsgerecht und flexibel auf die Nachfrage reagiert werden kann.

Oberste Priorität: Gesundheit 

„Wenn die Temperaturen sinken, sind mehr Menschen auf der Suche nach einer sicheren Übernachtungsmöglichkeit. Für den Fonds Soziales Wien hat es oberste Priorität, dass niemand seine Gesundheit riskieren und bei eisigen Temperaturen die Nacht im Freien verbringen muss. Deshalb stehen die Angebote des Winterpakets allen Menschen offen – unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Sozialanspruch“, erklärt Anita Bauer, stellvertretende Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien (FSW).

Zusätzlich zu Schlafplätzen werden auch Wärmestuben geschaffen, in denen sich Betroffene untertags aufhalten können und sowohl Beratungsangebote als auch Straßensozialarbeit ausgebaut. Das Wiener Winterpaket wird gemeinsam mit "wieder wohnen", dem Wiener Roten Kreuz, Caritas, Samariterbund Wien, Volkshilfe Wien und den Johannitern umgesetzt.

Mehr unter www.fsw.at/p/winterangebote  

Zur Artikelübersicht