zum Inhalt zur Navigation zur Suche

Winterpaket startet im 24-h-Betrieb

Im Zeichen von Corona hilft das Winterpaket der Stadt Wien ab 28. Oktober obdachlosen Menschen wieder durch die kalte Jahreszeit. Die Notquartiere laufen erstmals von Beginn an im 24-Stunden-Betrieb.

Obdachlose Menschen erhalten so nicht nur eine warme Übernachtungsmöglichkeit, sondern können sich auch tagsüber in den Notquartieren aufhalten und werden dort verpflegt. Dafür hat der Fonds Soziales Wien (FSW) gemeinsam mit sieben Partnerorganisationen bis Ende April 2021 rund 900 zusätzliche Plätze eingerichtet. Sie ergänzen die 600 ganzjährig bestehenden Plätze im niederschwelligen Bereich. Zusätzlich stehen Plätze für 20 Familien zur Verfügung. Drei neue Wärmestuben bieten Raum für 125 Personen und ergänzen die bestehenden acht Tageszentren.

Sozialer Zusammenhalt gefragter denn je

„Der Winter ist die härteste Jahreszeit für obdachlose Menschen. Mit dem Coronavirus kommt eine zusätzliche Belastung dazu. Sozialer Zusammenhalt ist da gefragter denn je, deshalb intensivieren wir mit unseren Partnern die Anstrengungen und setzen von Beginn an und in allen Notquartieren auf einen 24-Stunden-Betrieb“, sagt Sozialstadtrat Peter Hacker bei der Präsentation des Winterpakets 2020/21 in einem Samariterbund-Notquartier in Wien-Floridsdorf gemeinsam mit FSW-Geschäftsführerin Anita Bauer, Ursula Berner, Sozialsprecherin Grüne Wien, Samariterbund-Geschäftsführer Oliver Löhlein und Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ilse Fitzbauer. 

Im Zeichen von Corona 

„Wir haben bereits im Frühjahr rasch ein Bündel an Maßnahmen gesetzt, um die Versorgung wohnungs- und obdachloser Menschen sicherzustellen und gleichzeitig allen notwendigen Abstands- und Hygieneauflagen Rechnung zu tragen. Diesen Weg setzen wir auch im diesjährigen Winterpaket fort, um das Ansteckungsrisiko für MitarbeiterInnen und NutzerInnen so gering wie möglich zu halten“, erklärt FSW-Geschäftsführerin Anita Bauer. In allen Quartieren des Winterpakets wird auf die Hygienevorkehrungen und notwendigen Abstandsregelungen geachtet. So gibt es Desinfektionsmittelspender und es wird Mund-Nasen-Schutz verteilt. 

KälteApp: Helfen leicht gemacht 

Auch die KälteApp steht ab 28. Oktober wieder zum kostenlosen Download bereit. Wer einen obdachlosen Menschen auf der Straße sieht, der Hilfe braucht, kann mit der App rasch StraßensozialarbeiterInnen verständigen. Sie informieren vor Ort über Angebote des Winterpakets, teilen Schlafsäcke aus oder vermitteln in Einrichtungen der Wiener Wohnungslosenhilfe. Mehr unter www.kaelteapp.wien

Weitere Infos in der OTS-Aussendung: 
Hacker/Berner/Bauer/Löhlein: Erstmals 24-Stunden-Betrieb im Winterpaket der Stadt Wien