zum Inhalt zur Navigation zur Suche

20 Jahre soziale Sicherheit ... unsere Reise geht weiter! Zur Zeitreise durch den FSW.

Beitrag vom 11.04.2022

Weiterhin 350 Plätze in Notquartieren

Übergabe der Bettwäsche in einem Notquartier

Pandemiebedingt stellt der Fonds Soziales Wien (FSW) nach Ende des Winterpakets 350 Plätze in Notquartieren speziell für besonders schutzbedürftige Personen weiterhin zur Verfügung.

Das Winterpaket der Wiener Wohnungslosenhilfe, das zusätzliche Kapazitäten in Notquartieren in der kalten Jahreszeit schafft, endet planmäßig mit 2. Mai 2022. Drei dieser Quartiere bleiben für Personen, die aufgrund von Alter oder Krankheit besonders schutzbedürftig sind, auch danach im 24-Stunden-Betrieb geöffnet. Außerdem stehen Plätze für 11 Familien mit Kindern zur Verfügung. Eine Einrichtung zum Tagesaufenthalt wird ergänzend zu den bestehenden Tageszentren der Wohnungslosenhilfe ebenfalls weiterhin geöffnet bleiben.

„Das pandemiebedingte Zusatzangebot für 350 besonders vulnerable Personen ergänzt das ganzjährige Regelangebot der Wiener Wohnungslosenhilfe bis zum Start des nächsten Winterpakets", erklärt Kurt Gutlederer, Leiter der Wiener Wohnungslosenhilfe im FSW. „Die Situation ist grundsätzlich eine andere als in den vergangenen Jahren der Pandemie. So haben alle Personen das Angebot bekommen, sich impfen zu lassen, und die Möglichkeit steht weiterhin täglich zur Verfügung. Die Pandemie ist aber noch nicht vorbei und deshalb haben wir beschlossen, drei der nur für den Winter geplanten Notquartiere weiterhin offenzuhalten.“

Breites Regelangebot

Insgesamt finanziert der FSW ganzjährig rund 6.800 Wohn- und Betreuungsplätze, davon mehr als 600 Plätze im niederschwelligen Bereich des Regelangebots. Dazu gehören etwa die Chancenhäuser. Sie bieten obdachlosen Menschen rund um die Uhr einen offenen, niederschwelligen Zugang zu qualitativ hochwertiger Notunterbringung und Beratung.

Für Beratung und eine Klärung der Ansprüche sorgt eine Vielzahl an Anlaufstellen, wie etwa das Beratungszentrum Wohnungslosenhilfe des FSW oder P7 sowie Sozial- und Rückkehrberatung der Caritas. In den Tageszentren der Wiener Wohnungslosenhilfe können alle Menschen ihre Grundbedürfnisse decken. Alle Angebote werden gemeinsam mit den Partnerorganisationen des FSW umgesetzt.

11. April 2022