zum Inhalt zur Navigation zur Suche

20 Jahre soziale Sicherheit ... unsere Reise geht weiter! Zur Zeitreise durch den FSW.

Beitrag vom 25.10.2022

Stadt Wien und FSW starten das 13. Winterpaket

Auftakt zum Winterpaket 22/23: FSW-Geschäftsführerin Anita Bauer (2.v.l.) mit BV-Stv Alice Seidl (l.), BV Peter Jagsch, der Leiterin des Winterpakets bei Obdach Wien Barbara Trsek und Obdach Wien-Geschäftsführerin Monika Wintersberger-Montorio

Das FSW-Winterpaket 2022/23 sorgt für soziale Sicherheit in Krisenzeiten. Ab 2. November bieten 1.000 zusätzliche Plätze obdachlosen Menschen eine sichere Zuflucht in der kalten Jahreszeit.

Von 2. November 2022 bis 2. Mai 2023 stellt die Wiener Wohnungslosenhilfe wieder 1.000 zusätzliche Plätze in Notquartieren zur Verfügung. Alle Notquartiere werden im 24-Stunden-Betrieb geführt und bieten neben warmen Schlafplätzen auch Tagesaufenthalt und Verpflegung. Die Plätze im niederschwelligen Bereich werden damit in der kältesten Jahreszeit auf rund 1.750 aufgestockt.

„Mit dem Winterpaket werden die Anstrengungen in der Wiener Wohnungslosenhilfe erneut verstärkt. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass in Wien niemand die kalte Jahreszeit auf der Straße verbringen muss. Sozialer Zusammenhalt und soziale Sicherheit sind nicht nur ob der aktuellen Krisen das Gebot der Stunde“, so Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien (FSW), bei der Präsentation des Winterpakets 2022/23.

Umfangreiches Winterangebot

Neben den 1.000 Schlafplätzen für Männer, Frauen und Paare beinhaltet das Winterpaket auch Unterbringungsmöglichkeiten für 20 Familien. Darüber hinaus öffnen drei zusätzliche Wärmestuben für bis zu 245 Personen ihre Pforten und ergänzen die bestehenden neun Tageszentren. Außerdem werden Kapazitäten in der Beratung sowie in der Straßensozialarbeit aufgestockt. „Die Stadt Wien und ihre Partnerorganisationen organisieren wieder ein umfangreiches Angebot für Menschen, die unsere Unterstützung brauchen. Die Wiener Wohnungslosenhilfe ist sehr gut auf den bevorstehenden Winter vorbereitet. Wir lassen Menschen in Notsituationen nicht allein“, unterstreicht Sozialstadtrat Peter Hacker.

Das gesamte Winterpaket wird vom FSW koordiniert und neben Obdach Wien auch gemeinsam mit den Partnern Wiener Rotes Kreuz, Caritas der Erzdiözese Wien, Samariterbund Wien, Volkshilfe Wien, Johannitern und der St. Elisabeth-Stiftung umgesetzt.

Jede:r kann mithelfen!

Ab 2. November steht auch wieder die KälteApp rund um die Uhr zur Verfügung. Sie wurde bisher von 13.000 Wiener:innen heruntergeladen. Mit der KälteApp kann jede:r rasch und einfach mithelfen, wenn Obdachlose in Wien in den Wintermonaten Hilfe brauchen. Mit wenigen Klicks können die Straßensozialarbeiter:innen von Obdach Wien, einem Tochterunternehmen des FSW, verständigt werden. Die Profis helfen dann vor Ort weiter.

Mehr unter www.kaelteapp.wien

27.10.2022