Finanzführerschein: Erster Durchgang geschafft

Mit dem Finanzführerschein bietet die Schuldnerberatung Wien seit Februar 2020 präventive Finanzbildung an Wiener Schulen an. Jetzt haben die ersten 67 SchülerInnen das Ausbildungsprogramm erfolgreich abgeschlossen. 

Je früher man lernt, gut mit seinem Geld umzugehen, desto besser – denn häufig werden Schulden bereits mit dem ersten selbstverdienten Geld gemacht. Der Finanzführerschein der Schuldnerberatung Wien schafft Abhilfe, indem die Schülerinnen und Schüler anhand von Beispielen aus dem Leben praxisnahes Wissen rund um das Thema Geld erwerben können.

Seit Februar 2020 bietet das FSW-Tochterunternehmen diese präventive Finanzbildung in Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion Wien und unterstützt von der Arbeiterkammer Wien an. Zielgruppe sind vorrangig Jugendliche in Polytechnischen Schulen sowie in Fach- und Berufsschulen. 

Finanzbildung in Zeiten von Corona

Aufgrund von Covid-19 konnte der erste Durchgang des Finanzführerscheins nicht in der ursprünglich geplanten Mischung aus Präsenz- und Online-Modulen umgesetzt werden. Denn schon kurz nach dem Start mussten die MitarbeiterInnen der Schuldnerberatung den Unterricht ganz auf E-Learning umstellen. So konnten die Schülerinnen und Schüler allein oder als Klasse ihr Finanzwissen zum Beispiel über Online-Quizspiele testen. Dabei ging es um Schnelligkeit und Spaß, vor allem aber darum, die richtigen Antworten zu finden. 

Im Juni haben jetzt die ersten AbsolventInnen aus zwei Klassen – trotz erschwerter Bedingungen – den Finanzführerschein erfolgreich abgeschlossen und ein entsprechendes Zertifikat erhalten. Dazu gratulieren wir sehr herzlich!

Und ebenso erfolgreich soll es weitergehen: Für das Wintersemester 2020 ist ein zweiter Durchgang an 17 Schulen geplant. 

Weitere Informationen zum Finanzführerschein finden Sie hier.


3.7.2020