„Lebe Bunt!“-WG gewinnt Inklusionspreis

Die Freude ist groß:  Für die erste inklusive Wohngemeinschaft für Menschen mit und ohne Behinderung in Wien wurden der Fonds Soziales Wien und der Verein Integration Wien mit dem Österreichischen Inklusionspreis ausgezeichnet. 

Die WG „Lebe Bunt!“ zeigt vor, wie Menschen mit und ohne Behinderungen als gleichberechtigte Mitbewohnerinnen und Mitbewohner auf Augenhöhe zusammenleben.  Dafür erhielt das Projekt nun den Österreichischen Inklusionspreis 2018 für Wien. Die Auszeichnung wurde von der Lebenshilfe in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien heuer bereits zum dritten Mal verliehen.

Die Wohngemeinschaft „Lebe Bunt!“ wird vom Verein Integration Wien betrieben und vom Fonds Soziales Wien (FSW) gefördert. Acht Frauen und Männer wohnen seit April 2018 in der Seestadt Aspern zusammen. Sechs von ihnen haben vor, dauerhaft in der inklusiven Wohnung zu leben, zwei von ihnen probieren das „Probewohnen“ für maximal ein halbes Jahr aus. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner hat ein eigenes Zimmer. Wie in jeder WG wird der gemeinsame Haushalt aufgeteilt.  Den Wohn-Alltag betreffende Aufgaben, die Menschen mit Behinderungen nicht erbringen können, werden durch punktuelle Unterstützung von außen erledigt. 

Die Idee für diese inklusive Wohngemeinschaft stammt aus den „Wiener Wegen zur Inklusion“ – einem partizipativ geführten Projekt, das im Sommer 2017 abgeschlossen wurde. Dabei brachten Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und ohne Behinderung konkrete Ideen und Vorschläge für neue soziale Dienstleistungen ein.